Logo
 
 
 

Vorsorge für Raucher

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) weist seit Jahren darauf hin, dass das Zigarettenrauchen die größte Einzelursache für Erkrankungen und vorzeitige Todesfälle in Europa ist. Man geht davon aus, dass alle 10 Sekunden auf der Welt jemand an den Folgen von Tabakkonsum stirbt. Denn neben dem Hauptwirkstoff Nikotin enthält Tabakrauch krebserregende Stoffe. Im HNO-Bereich kann Rauchen zu den folgenden Erkrankungen führen: chronische Schleimhauterkrankungen, chronische Kehlkopfentzündungen, chronische Bronchitiden, Bronchial- und Kehlkopfkrebs.

Raucher sollten deswegen ab dem 35. Lebensjahr regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen. Anhand endoskopischer Untersuchungen der Nase und Nasennebenhöhlen, der Mundhöhle, des Rachens und - als besondere Maßnahme - der Video-Endostroboskopie des Kehlkopfes können wir Schädigungen, insbesondere aber Tumore im Kehlkopfbereich, schon frühzeitig erkennen. Dadurch besteht im Erkrankungsfall die Chance auf eine Heilung.

Ein wirklicher Beitrag zur Vermeidung dieser Erkrankungen ist jedoch nur der Verzicht auf das Rauchen.

Aktuelles

Dürfen wir vorstellen: Frau Haddad, Ärztin

Heute möchten wir Ihnen gerne unsere Ärztin Frau Haddad vorstellen.
Wir freuen uns, dass sie unser Team seit Juni kompetent unterstützt.


Schauen Sie doch bei "Aktuelles" rein und erfahren noch mehr über Frau Haddad.


Frau Haddadzoom

Kontakt

HNO Zentrum Frankfurt
Dreieichstr. 59
60594 Frankfurt am Main
Tel. (069) 507758 - 0
Privatpatienten (069) 507758 - 33
info@hno-zentrum-frankfurt.de  >>
So finden Sie zu uns >>

Unsere Sprechzeiten

Mo. - Fr. 8.00 - 18.00
Samstag (Notfall) 9.00 - 13.00

Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

FOCUS Empfehlung 2017 - Plastische Chirurgie - Frankfurt am Main
FOCUS Empfehlung 2018 - HNO-Arzt - Frankfurt am Main